Seminartermine 2019

Juni

T.F.T. (Test.Feedback.Training.) - Basisseminar
29.06.19

Anhand des T.F.T. (Test-Feedback-Training) -Systems werden motorische Testmöglichkeiten für unterschiedliche Zielgruppen durchgeführt. Dabei werden zwei Testbatterien (Sturzrisiko und Fitness-Screening) erarbeitet. Es kommen dabei etablierte motorische Tests ebenso wie neu entwickelte Test- und Screeningmethoden zum Einsatz.

Außerdem werden koordinative und kräftigende Übungen vermittelt, bei denen der Schwerpunkt auf effektiven Feedbackmethoden (optisch, taktil, auditiv und tiefensensibel) liegt. Zusätzlich wird auf den Testergebnissen aufbauend abgeleitet, welche Übungen wann zum Einsatz kommen können.

Seminar-Inhalte:

  • Theoretische Inputs zu den Hintergründen des Systems (Motorisches Lernen, Feedbackmethoden, Test- und Screeningverfahren)
  • Praktische Vermittlung motorischer Testungen (Testbatterien – Sturzprävention und Fitness)
  • Praktische Vermittlung effektiver Übungen aus den Bereichen Kräftigung, Selbsteinschätzung und Koordination
  • Sportartspezifische Einblicke in des Erarbeiten von Übungen und Techniken anhand des T.F.T. Systems

 

Zielgruppe: Trainer, Therapeuten

Teilnahmegebühr: 120,00 Euro

Referent: Harald Jansenberger (Pedalo-Experte und Sporttherapeut)

Dauer: 9:00 bis 16:30 Uhr (inkl. Pause, 8 UE)

Veranstaltungsort: Institut für sportwissenschaftliche Beratung –                                                       Mag. Harald Jansenberger 
                                Bürgerstraße 9
                                A-4020 Linz

Teilnehmeranzahl: max. 8 Personen    

Weitere Informationen: Die Teilnehmer erhalten am Ende des Seminars ein Skript (42 Seiten) ausgehändigt

Weitere Informationen zum Pedalo® T.F.T. erhalten Sie direkt auf der Produktseite:

https://www.pedalo.de/deutsch/pedalo-shop/balance-koordination/trainingsanalyse/pedalo-tft-test-feedback-training.html

Termin: 29. Juni 2019

Juli

natürlich. bewusst. bewegen. - Gehirn trifft Körper
01.07.19

Unsere Sinnesorgane nehmen unwillkürlich Einfluss auf unsere Handlung und somit auf unsere Leistungsfähigkeit. Bewusst bewegen bedeutet, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf die eigene Körperwahrnehmung und Bewegungsausführung richten, dabei die visuelle Wahrnehmung, die vestibuläre Wahrnehmung und die Propriozeption positiv integrieren. Wie nehme ich mich bei dem was ich gerade tue wahr, oder wie tue ich das was ich gerade tue? Oftmals gerät die Körperbalance aufgrund fehlender Körperwahrnehmung und Körperintelligenz ins Wanken. Wollen wir das Output unserer Haltungs- und Bewegungsqualität und somit unsere Handlungsschnelligkeit verbessern, so müssen wir die Eingangsinformationen (Input) unserer Sinnesorgane an das Zentrale Nervensystem verbessern. Eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Verletzungen, aber auch Stürze sind demnach ein Problem mangelnder Körperwahrnehmung.

Im Pedalo-Workshop integrieren wir Ansätze des Neuroathletiktrainings in Balance- und Stabilitätsübungen. Wir bringen Pedalo-Trainingsgeräte zum Einsatz, um Bewegungen in bestimmte Richtung zu lenken und um dadurch ein wirkungsvolles und spannendes Training vom Fuß bis zum Kopf zu erzielen. Sowohl in der Prävention als auch in der Rehabilitation optimieren wir dadurch die Prozesse der Reizverarbeitung und nehmen Einfluss auf die Bewegungsqualität.

Inhalte:

Der gesunde Fuß als Fundament des Körpers
Der Fuß ist die Nr. 1 in der Kraftübertragungskette und somit entscheidend für unsere Leistungsfähigkeit im Alltag und im Sport. Je nachdem wie wir uns bewegen, belasten wir ihn pro Schritt mit einem mehrfachen des Körpergewichtes. Diese Belastung kann ein Fuß auf Dauer nur ertragen, wenn seine Grundstabilität und somit seine Funktionalität nicht nur erhalten bleibt, sondern der jeweiligen Belastung angepasst wird. Verschieben sich einzelne Gelenkstrukturen, so bricht die komplette Fußstatik in sich zusammen. Es kommt zu unwillkürlichen Kompensationsbewegungen mit Fehlbelastungen und negativen  Auswirkungen über den Fuß auf Knie, Hüfte und Wirbelsäule und der  gesamten Körperhaltung. Bewegung macht auf Dauer nur Spaß, wenn wir schmerzfrei gehen, laufen, springen können. Im Sport ist ein funktionierender Fuß ein wichtiger Leistungsfaktor. Daher müssen wir das Bewusstsein für einen gesunden Fuß entwickeln und ihn entsprechend trainieren.
Im Workshop zeigen wir Grundübungen zur Aktivierung der Fußmuskulatur und Stabilisierung der Beinachse.

Das Gehirn als Schaltzentrale der Bewegung
Bereits durch Aktivierung der Augenmuskulatur und/oder unseres Vestibularsystems in Verbindung mit Kopfbewegungen bringen wir die Körperstabilität unwillkürlich ins Wanken und nehmen somit Einfluss auf unsere motorische Handlung beispielsweise Gangbild oder Laufbild.
Im Workshop sprechen wir über die Zusammenhänge und zeigen Übungen zur Verbesserung der sensomotorischen Integration.

Wahrnehmung und sensorische Integration (propriozeptiv + vestibulär)
Nur was wir fühlen können, können wir auch kontrollieren. Daher ist die propirozeptive Wahrnehmung für die Gelenks- und Bewegungskontrolle und deren Qualität entscheidend.

Lebe nicht nur vom Anfangsimpuls
Meist nutzen wir die optimale Gelenksausgangstellung um aus dieser die Bewegung mit maximaler Geschwindigkeit einzuleiten und schalten dann auf Leerlauf. Wie sieht es jedoch aus, wenn die Muskelkette in der kompletten Bewegungsamplitude aktive Ergebnisse erzielen muss?

Trainiere die Langsamkeit, um schneller zu werden.
Nur was du in der absoluten Langsamkeit beherrscht, wirst du auch in der Schnelligkeit mit hoher Qualität ausführen können.

Übersicht der Inhalte:

  • Wahrnehmung und sensorische Integration (visuell, propriozeptiv, vestibulär)
  • Aus der Mobilisation in die Stabilisation
  • Trainiere die Langsamkeit, um schneller zu werden
  • Lebe nicht nur vom Anfangsimpuls
  • Muskelklasse statt Muskelmasse
  • Fuß- und Beinachsentraining – das Fundament des Körpers
  • Becken das Zentrum der Bewegung

 

Als Ausklang setzen wir die Übungen in einem Pedalo-Koordinationsparcours mit und ohne Geräte in unterschiedlichen Ausgangspositionen um und versuchen den Körper natürlich und bewusst zu bewegen, in dem wir unsere Aufmerksamkeit auf die eigene Körperwahrnehmung richten.

 

Zielgruppe: Trainer, Therapeuten, Athleten, Einzelsportler und Teamsport

Teilnahmegebühr: 99,00 Euro

Referent: Martin Moser (Geschäftsführer)

Dauer: 11:00-16:00 Uhr / 6 UE (inkl. Pause)

Veranstaltungsort: Pedalo by Holz-Hoerz GmbH 
                                Dottinger Straße 71
                                72525 Münsingen

Max. Teilnehmeranzahl: 16 Personen

Weitere Informationen:
Die Teilnehmer erhalten ein Skript über 16 Seiten ausgehändigt
- Inhouse-Seminar auf Anfrage: Seminarpauschale 600,00 Euro  zzgl. Anfahrtskosten gegen Angebot
- Auf Anfrage stehen wir Einzelsportlern und Teams auch über einen längeren Zeitraum Trainings begleitend zur Verfügung, um die Seminarinhalte in das Training zu integrieren. Dabei leiten wir das Training mit vielseitigen Übungen stundenweise an.

Termin: 1. Juli 2019

Oktober

natürlich. bewusst. bewegen. - Gehirn trifft Körper
14.10.19

Unsere Sinnesorgane nehmen unwillkürlich Einfluss auf unsere Handlung und somit auf unsere Leistungsfähigkeit. Bewusst bewegen bedeutet, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf die eigene Körperwahrnehmung und Bewegungsausführung richten, dabei die visuelle Wahrnehmung, die vestibuläre Wahrnehmung und die Propriozeption positiv integrieren. Wie nehme ich mich bei dem was ich gerade tue wahr, oder wie tue ich das was ich gerade tue? Oftmals gerät die Körperbalance aufgrund fehlender Körperwahrnehmung und Körperintelligenz ins Wanken. Wollen wir das Output unserer Haltungs- und Bewegungsqualität und somit unsere Handlungsschnelligkeit verbessern, so müssen wir die Eingangsinformationen (Input) unserer Sinnesorgane an das Zentrale Nervensystem verbessern. Eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Verletzungen, aber auch Stürze sind demnach ein Problem mangelnder Körperwahrnehmung.

Im Pedalo-Workshop integrieren wir Ansätze des Neuroathletiktrainings in Balance- und Stabilitätsübungen. Wir bringen Pedalo-Trainingsgeräte zum Einsatz, um Bewegungen in bestimmte Richtung zu lenken und um dadurch ein wirkungsvolles und spannendes Training vom Fuß bis zum Kopf zu erzielen. Sowohl in der Prävention als auch in der Rehabilitation optimieren wir dadurch die Prozesse der Reizverarbeitung und nehmen Einfluss auf die Bewegungsqualität.

Inhalte:

Der gesunde Fuß als Fundament des Körpers
Der Fuß ist die Nr. 1 in der Kraftübertragungskette und somit entscheidend für unsere Leistungsfähigkeit im Alltag und im Sport. Je nachdem wie wir uns bewegen, belasten wir ihn pro Schritt mit einem mehrfachen des Körpergewichtes. Diese Belastung kann ein Fuß auf Dauer nur ertragen, wenn seine Grundstabilität und somit seine Funktionalität nicht nur erhalten bleibt, sondern der jeweiligen Belastung angepasst wird. Verschieben sich einzelne Gelenkstrukturen, so bricht die komplette Fußstatik in sich zusammen. Es kommt zu unwillkürlichen Kompensationsbewegungen mit Fehlbelastungen und negativen  Auswirkungen über den Fuß auf Knie, Hüfte und Wirbelsäule und der  gesamten Körperhaltung. Bewegung macht auf Dauer nur Spaß, wenn wir schmerzfrei gehen, laufen, springen können. Im Sport ist ein funktionierender Fuß ein wichtiger Leistungsfaktor. Daher müssen wir das Bewusstsein für einen gesunden Fuß entwickeln und ihn entsprechend trainieren.
Im Workshop zeigen wir Grundübungen zur Aktivierung der Fußmuskulatur und Stabilisierung der Beinachse.

Das Gehirn als Schaltzentrale der Bewegung
Bereits durch Aktivierung der Augenmuskulatur und/oder unseres Vestibularsystems in Verbindung mit Kopfbewegungen bringen wir die Körperstabilität unwillkürlich ins Wanken und nehmen somit Einfluss auf unsere motorische Handlung beispielsweise Gangbild oder Laufbild.
Im Workshop sprechen wir über die Zusammenhänge und zeigen Übungen zur Verbesserung der sensomotorischen Integration.

Wahrnehmung und sensorische Integration (propriozeptiv + vestibulär)
Nur was wir fühlen können, können wir auch kontrollieren. Daher ist die propirozeptive Wahrnehmung für die Gelenks- und Bewegungskontrolle und deren Qualität entscheidend.

Lebe nicht nur vom Anfangsimpuls
Meist nutzen wir die optimale Gelenksausgangstellung um aus dieser die Bewegung mit maximaler Geschwindigkeit einzuleiten und schalten dann auf Leerlauf. Wie sieht es jedoch aus, wenn die Muskelkette in der kompletten Bewegungsamplitude aktive Ergebnisse erzielen muss?

Trainiere die Langsamkeit, um schneller zu werden.
Nur was du in der absoluten Langsamkeit beherrscht, wirst du auch in der Schnelligkeit mit hoher Qualität ausführen können.

Übersicht der Inhalte:

  • Wahrnehmung und sensorische Integration (visuell, propriozeptiv, vestibulär)
  • Aus der Mobilisation in die Stabilisation
  • Trainiere die Langsamkeit, um schneller zu werden
  • Lebe nicht nur vom Anfangsimpuls
  • Muskelklasse statt Muskelmasse
  • Fuß- und Beinachsentraining – das Fundament des Körpers
  • Becken das Zentrum der Bewegung

 

Als Ausklang setzen wir die Übungen in einem Pedalo-Koordinationsparcours mit und ohne Geräte in unterschiedlichen Ausgangspositionen um und versuchen den Körper natürlich und bewusst zu bewegen, in dem wir unsere Aufmerksamkeit auf die eigene Körperwahrnehmung richten.

 

Zielgruppe: Trainer, Therapeuten, Athleten, Einzelsportler und Teamsport

Teilnahmegebühr: 99,00 Euro

Referent: Martin Moser (Geschäftsführer)

Dauer: 11:00-16:00 Uhr / 6 UE (inkl. Pause)

Veranstaltungsort: Pedalo by Holz-Hoerz GmbH 
                                Dottinger Straße 71
                                72525 Münsingen

Max. Teilnehmeranzahl: 16 Personen

Weitere Informationen:
Die Teilnehmer erhalten ein Skript über 16 Seiten ausgehändigt
- Inhouse-Seminar auf Anfrage: Seminarpauschale 600,00 Euro  zzgl. Anfahrtskosten gegen Angebot
- Auf Anfrage stehen wir Einzelsportlern und Teams auch über einen längeren Zeitraum Trainings begleitend zur Verfügung, um die Seminarinhalte in das Training zu integrieren. Dabei leiten wir das Training mit vielseitigen Übungen stundenweise an.

Termin: 14. Oktober 2019

"Das sensomotorisch-koordinative Training zur Verbesserung von Golfleistungen“
19.10.19

Die Analyse der Sportart ergibt, dass im Golfspiel stets eine hohe Bewegungs- und Zielpräzision erforderlich ist. Der Golfsport ist vom Erlernen bis zu seiner gekonnt-variablen Vielfältigkeit im Spiel eine schwierige und komplexe psycho-motorische Tätigkeit mit immer wiederkehrenden Herausforderungen. Das Optimieren der Golfbewegungen (variable Schwungtechniken) durch ständiges Bewegungslernen und das Lösen von komplexen Spielaufgaben (mit ändernden Umweltbedingungen) bedeutet, dass eine ausgewogene Trainingssteuerung unabdingbar ist. Allgemeine und spezifische Trainingsformen des Koordinationstraining integrieren sich an dieser Stelle sehr gut in den laufenden Trainingsprozess. Mit kreativen und  golfspezifischen Trainingsformen (koordinativ-regulativ) werden somit sensomotorisch-koordinative Reize gesetzt und das Golftraining wird mit einem verstärktem Motivationsschub und zunehmender Lernfreude untermalt. Das sensomotorisch-koordinative Training ist nach erwiesenen signifikanten Verbesserungen im Sinne der Optimierung und Leistungssteigerung im Golfsport eine sinnvolle Bereicherung im Trainingsalltag.

Im Pedalo-Workshop integrieren wir Ansätze des sensomotorisch-koordinativem Training in Balance- und Stabilitätsübungen. Wir bringen Pedalo-Trainingsgeräte zum Einsatz um Bewegungen in bestimmte Richtung zu lenken und um dadurch ein wirkungsvolles und spannendes Training vom Fuß bis zum Kopf zu erzielen. Sowohl in der Prävention, Rehabilitation als auch in der Leistungssteigerung optimieren wir dadurch die Prozesse der Reizverarbeitung und nehmen Einfluss auf die Bewegungsqualität.

Für die langfristigen Anpassungen der individuellen Golfkompetenzen im Trainingsprozess sind heutzutage ausgewählte Trainingsformen (allgemein und sportartspezifisch) nicht mehr wegzudenken. Die Analyse der Sportart Golf zeigt uns deutlich auf, dass diese Trainingseinheiten im Ganzjahrestraining Anwendung finden sollten.

Mit den pedalo-Koordinationsgeräten können für die Sportart Golf schnell und effektiv Verbesserungen und nachhaltige Erfolge in der Schwungbewegung bzw. in der Spielsituation auf dem Golfplatz erzielt werden. Zunehmend verschwinden bei den Spielern die lästigen „Luxusbewegungen“ und nach und nach entstehen  individuelle ökonomische Schwungbewegungen (Lösungen).

Im Seminar werden mit verschiedenen Übungs- und Spielformen zielführend die Bewegungs- und Zielpräzision geschult. In Verbindung mit den Pedalo-Sportgeräten und der Golfausrüstung werden Kombinationsübungen für statische und dynamische Bewegungsmuster trainiert und das individuelle Niveau gesteigert.

 

Seminarinhalte:

  • Verbesserung/Wiederherstellung der aktiven Gelenkstabilität (variierende Ansprechpositionen in allen Spielsituationen)
  • Optimierung der Bewegungsqualität (Bewegungsfluss mit der Koppelung der Teilbewegungen beim Golfschwung – „Staircase-Effekt“)
  • Verbesserung der Rumpfstabilisierung (Stand- und Drehgleichgewicht)
  • Verbesserung der statischen und dynamischen Haltungskontrolle (Zielpräzision)
  • Erhöhung der Kraftentwicklung, Schnelligkeit und Schnellkraft (Schlägerkopfgeschwindigkeit)
  • Erhöhung der Gangqualität und -sicherheit (Ökonomisierung und Prävention)

 

Zielgruppe: Golfprofessionals, Golftrainer, Golfspieler, Golf-Physiotherapeuten, Athleten und Teamsportler

Teilnahmegebühr: 99,00 Euro

Referent: Dr. Wolfgang Birkle
                 (Pedalo-Experte und Diplom-Golf-Trainer des DOSB)

Dauer: 11:00 bis 16:00 Uhr (6 UE, inkl. Pause)

Veranstaltungsort: Golf-Club Lichtenau-Weikershof/
                                 Lichtenau Sporthalle 
                                Weickershof 1
                                91586 Lichtenau

Teilnehmeranzahl: max. 16 Personen    

Weitere Informationen: Die Teilnehmer erhalten nach dem Seminar ein Skript ausgehändigt

Termin: 19. Oktober 2019

November

"Das sensomotorisch-koordinative Training zur Verbesserung von Golfleistungen“
16.11.19

Die Analyse der Sportart ergibt, dass im Golfspiel stets eine hohe Bewegungs- und Zielpräzision erforderlich ist. Der Golfsport ist vom Erlernen bis zu seiner gekonnt-variablen Vielfältigkeit im Spiel eine schwierige und komplexe psycho-motorische Tätigkeit mit immer wiederkehrenden Herausforderungen. Das Optimieren der Golfbewegungen (variable Schwungtechniken) durch ständiges Bewegungslernen und das Lösen von komplexen Spielaufgaben (mit ändernden Umweltbedingungen) bedeutet, dass eine ausgewogene Trainingssteuerung unabdingbar ist. Allgemeine und spezifische Trainingsformen des Koordinationstraining integrieren sich an dieser Stelle sehr gut in den laufenden Trainingsprozess. Mit kreativen und  golfspezifischen Trainingsformen (koordinativ-regulativ) werden somit sensomotorisch-koordinative Reize gesetzt und das Golftraining wird mit einem verstärktem Motivationsschub und zunehmender Lernfreude untermalt. Das sensomotorisch-koordinative Training ist nach erwiesenen signifikanten Verbesserungen im Sinne der Optimierung und Leistungssteigerung im Golfsport eine sinnvolle Bereicherung im Trainingsalltag.

Im Pedalo-Workshop integrieren wir Ansätze des sensomotorisch-koordinativem Training in Balance- und Stabilitätsübungen. Wir bringen Pedalo-Trainingsgeräte zum Einsatz um Bewegungen in bestimmte Richtung zu lenken und um dadurch ein wirkungsvolles und spannendes Training vom Fuß bis zum Kopf zu erzielen. Sowohl in der Prävention, Rehabilitation als auch in der Leistungssteigerung optimieren wir dadurch die Prozesse der Reizverarbeitung und nehmen Einfluss auf die Bewegungsqualität.

Für die langfristigen Anpassungen der individuellen Golfkompetenzen im Trainingsprozess sind heutzutage ausgewählte Trainingsformen (allgemein und sportartspezifisch) nicht mehr wegzudenken. Die Analyse der Sportart Golf zeigt uns deutlich auf, dass diese Trainingseinheiten im Ganzjahrestraining Anwendung finden sollten.

Mit den pedalo-Koordinationsgeräten können für die Sportart Golf schnell und effektiv Verbesserungen und nachhaltige Erfolge in der Schwungbewegung bzw. in der Spielsituation auf dem Golfplatz erzielt werden. Zunehmend verschwinden bei den Spielern die lästigen „Luxusbewegungen“ und nach und nach entstehen  individuelle ökonomische Schwungbewegungen (Lösungen).

Im Seminar werden mit verschiedenen Übungs- und Spielformen zielführend die Bewegungs- und Zielpräzision geschult. In Verbindung mit den Pedalo-Sportgeräten und der Golfausrüstung werden Kombinationsübungen für statische und dynamische Bewegungsmuster trainiert und das individuelle Niveau gesteigert.

 

Seminarinhalte:

  • Verbesserung/Wiederherstellung der aktiven Gelenkstabilität (variierende Ansprechpositionen in allen Spielsituationen)
  • Optimierung der Bewegungsqualität (Bewegungsfluss mit der Koppelung der Teilbewegungen beim Golfschwung – „Staircase-Effekt“)
  • Verbesserung der Rumpfstabilisierung (Stand- und Drehgleichgewicht)
  • Verbesserung der statischen und dynamischen Haltungskontrolle (Zielpräzision)
  • Erhöhung der Kraftentwicklung, Schnelligkeit und Schnellkraft (Schlägerkopfgeschwindigkeit)
  • Erhöhung der Gangqualität und -sicherheit (Ökonomisierung und Prävention)

 

Zielgruppe: Golfprofessionals, Golftrainer, Golfspieler, Golf-Physiotherapeuten, Athleten und Teamsportler

Teilnahmegebühr: 99,00 Euro

Referent: Dr. Wolfgang Birkle
                 (Pedalo-Experte und Diplom-Golf-Trainer des DOSB)

Dauer: 11:00 bis 16:00 Uhr (6 UE, inkl. Pause)

Veranstaltungsort: Golf-Club Lichtenau-Weikershof/
                                 Lichtenau Sporthalle 
                                Weickershof 1
                                91586 Lichtenau

Teilnehmeranzahl: max. 16 Personen    

Weitere Informationen: Die Teilnehmer erhalten nach dem Seminar ein Skript ausgehändigt

Termin: 16. November 2019